Scroll To Top
LAUREARTE
Videoproduktion
 
 

Stark. Bedeutsam. Effektiv.

Nur wirklich emotionale Bilder sind stark. In unserer …

…Video-Produktion … 

… kommt dies zum Tragen. Stark zu Ihrem Vorteil.

Sehgewohnheiten hin. Sehgewohnheiten her.

Mit gegebenen Mitteln …

… etwas sehr Gutes auf die Beine stellen!

Eine Kunst für sich. Die sogenannten Sehgewohnheiten bestimmen das, was wir immer und zu jeder Zeit erwarten. Wird davon abgewichen, ist das von Nachteil. Durch Nichtbeachtung oder durch Preisgabe der Lächerlichkeit. Doch Sehgewohnheiten zu entsprechen bedeutet auch, das an Finanzmittel einzusetzen, was diejenigen tun, die uns praktisch überall begegnen: Die Großunternehmen.

Die GROSSEN machen's vor.

Netflix und Co.

Wo Sehgewohnheiten gemacht werden.

Ein Blick auf die Großunternehmen. Die großen TV Stationen. Private TV. Netflix und andere. Will man deren Niveau erreichen, muss man in sechs bis siebenstelligen Eurobereichen bewegen. Geht‘s auch eine Nummer kleiner? Es geht. Aber dann herrschen wieder andere Gesetze. Und diese muss man beherrschen.

Produktion im B2B.

Erwartungen.

In Ihrem Fall.

Doch wie sieht es im Business-to-Business (B2B) aus? Gibt es dort ähnliche bis gleiche Erwartungen an bewegte Bilder, welche dazu dienen sollen, das Geschäft zu beleben und Emotionalität in die Beziehung Lieferant – Kunde zu bringen? Man denkt sofort an die klassischen Industrievideos – und bekommt das kalte Grausen. ‚So nicht‘, werden Sie sagen. Und wir sagen das auch.

Preislich realisierbar und dennoch Spitze? Das geht!

Passend zu Ihrem Unternehmen!

Anspruchsvoll. Intelligent. Beeindruckend.

Was wir täglich sehen, Sekundenspots mit Pfiff, schön anzusehen, emotional unterfüttert, unwiderstehlich schön und anregend – es sind Dinge, die einfach begeistern. Doch wozu dienen diese Dinge? Für Massengeschäfte im Business-to-Private  (B2P). Klar, das verstehen wir und so wird hoher Aufwand gegebenenfalls gerechtfertigt.

Mittelstand und "die große Nummer?"

Möglichkeiten.

Profitieren sollen Sie.

Durchhalten kann man so etwas natürlich als Mittelständler nur sehr kurze Zeit. In der Marketing-Fachsprache nennt man dieses Phänomen auch mal gerne „Strohfeuer abbrennen“. Profiteuer sind immer nur die Werbeagenturen. Dort wird gewonnen. Auf Kundenseite eher verloren. Das Gegenphänomen ist, etwas “Großes“ und Teures mit kleinstem Finanzmitteleinsatz zu realisieren.

Wir warnen vor sogenannten „Strohfeuern“.

Sündenfall?

Am besten nicht!

Es gibt in der Unternehmensführung und im Marketing sicherlich das eine oder andere Phänomen, das nicht unbedingt erklärt werden kann. Zu den Klassikern gehört der Chef, der alles tut, nur damit ‚sein‘ Logo irgendwo dominant prangt. Kosten spielen dabei keine Rolle. Gern genommen sind Fußball- und anderes Sportsponsoring, Sekunden-Videoclips kurz vor der Tagesschau und vieles mehr.

MIVP.

Dann schon lieber MIVP!

So macht man das im Mittelstand.

Modern Industry Video Presentation (MIVP) ist eine besondere Form, bewegte Bilder aus diversen technischen Möglichkeiten heraus zu generieren und daraus ein zusammenhängendes Ganzes zu bauen – ganz ohne den Anspruch, die B2P (Bunisess-to-Private) Werbelinie einzuschlagen. Also Hand auf Herz: Brauchen Sie wirklich WERBUNG auf den teuren Werbeplattformen mit Streuverlusten von über 95%?

MiVP - Modern Industry Video Presentation

Was passt.

Und was zudem sehr gut ankommt.

Frei nach dem Motto: „Der Wurm muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken“, sind Sie als Mittelständler besser aufgehoben, wenn Sie Ihren Internetauftritt mit bewegten Bildern dieser Art (MIVP) aufmontieren. Mit geringem bis gar keinem Streuverlust, wenn man es richtig anstellt. Und das ist nun mal auch eine Kunst, nicht unbedingt kleiner als die, für, sagen wir, Chanel, eine 20-Sekunden-Clip herauszubringen. Nur deutlich günstiger. In Hundertstel von Bruchteilen gerechnet – versteht sich!

Machen. Wissen. Wie.

The Making of (…)

Noch eine Kunst für sich.

Und ebenso keine kleine. Das machen ist immer die größte Herausforderung. Mit gegebenen Mitteln, wie es so schön heißt. Und das bedeutet: Ein Videoskript muss her, um eine Idee umzusetzen, von der man sich verspricht, dass sie zieht. Vielleicht wird ein 3D-Workflow einer für Ihren Kunden sehr vorteilhaften technischen Lösung realisiert (also „Erlebnis-Video“, gemischt mit weiteren, unterschiedlichen Umsetzungsvarianten. MIVP!

Effekte? Ja, aber keine Hascherei!

The Doing.

Wie das Ganze geht.

Zu den Umsetzungsvarianten: Die Funktion in Zusammenhang mit dem Nutzen eines Ihrer Hauptprodukte wird auf metaphorische Weise dargestellt. Sounddesign spielt eine Rolle, Texte sind wichtig. Dauer und Farben, Effekte und Zäsuren, Stimmen und dergleichen mehr. Sehr individuell das Ganze und am besten niemals den Eindruck erweckend, das habe man schon ‚so irgendwo anders bereits gesehen‘. Dann, und nur dann passt es!

Wir. Für Sie. Immer von Format.

Wir machen das für Sie.

Mit der Kunst des Marketing.

Klar, dass es mehr an Kunst und Können bedarf, um eine besonders gute Videoproduktion zu realisieren. Klar, dass es nicht ausreicht, entweder nur gut texten zu können und kreative Ideen zu haben oder nur gut mit Videocutting-Software u.ä. bzw. der Kamera umgehen zu können. Es reicht auch nicht, nur, sagen wir ausgezeichnete Renderings, herstellen zu können oder sonstige anmutige Dinge aus einer fabelhaften Trickkiste zu zaubern.

Mehr als ein Sahnehäubchen obendrauf.

Und dann gibt es da noch …

… die REGIE!

Fehlt die Regie, so kommt in der Regel hinten nichts Vernünftiges heraus. Deswegen ist die Regie das wichtigste. Diese sitzt in der LAUREARTE und regelt Form, Inhalt Umsetzung, und Budget. Das Machen selbst geschieht in unserer Orga-Linie EXCELSISARTE. Dort holen wir uns dann nur diejenigen Dienste, die wir jeweils brauchen. Thema: Kosteneinsparung.