Scroll To Top
Produkt
Brands
 
 

Ein kleiner Streifzug.

Sage mir …

… wie du heißt und ich sage dir …

… was du kannst! Nomen est omen! Die Besten ziehen Umsatz! Wogegen die Mittelmäßigen wenig ziehen und die schlechten Umsatz sogar verhindern. Eine kleine historische Reise durch die bekanntesten Brands – verbunden mit der Frage, was so alles dahinter steckt …

Was alles dahintersteckt.

Die top Produktbrands …

… können’s einfach!

Was es da so alles gibt an sehr guten, ja geradezu exquisiten Einfällen, die faktischen Verkaufsrevolutionen ihren Namen gegeben haben, begeistert. Der Blick sollte aber schon den Zeitgeist berücksichtigen. Und der ist ziemlich wetterwendisch! Doch stopp: Sind es nicht die zeitlosen Markennamen, die besonders gut sind?

Ein top Brand spart Millionen an Werbegeldern. Nachweislich.

Ein top Brand kann begeistern.

Überflüssige Investments werden vermieden.

Nachweislich bedeutet hier: Ein prominenter, nicht nur positive Assoziation erzeugender, sondern tatsächlich begeisternder Name, spart Millionen an Werbeinvestitionen, denn er ‚trägt’ sich irgendwann (und das wirklich sehr viel schneller) von alleine! Dass dies ein Faktum darstellt, hat sich einigermaßen gut herumgesprochen.

Wie kommt man zu einem top Brand?

Wie habt Ihr das gemacht …

… Ihr Erfolgreichen?

Das ist die eigentliche Gretchenfrage! Wie also haben sie es gemacht?Und: Würden sie es heute noch so tun? Wahrscheinlich nicht. Die Hintergründe sind vielschichtig. Kulturelle Dinge sind wesentlich. Ist man ein finanz- bzw. technikgetriebenes Unternehmen oder eine eher marketinggesteuerte Entität? Eine von tausend Fragen. Die wir uns alle stellen.

Systematik anwenden. Profiarbeit leisten.

Ein Streifzug.

Was sagen uns die bekannten Brands …

… über Markennamen-Findungstechniken, Zeitbezogenheit und Zeitlosigkeit, Konservativismus und Modernität, Genialität und Mittelmäßigkeit, Usus und Gewohnheit? Letzteres Vergleichspaar sollte immer unter folgendem Gesichtspunkt gesehen werden: Hat sich ein qualitativ-mittelmäßiger Brand ganz einfach durch Gewöhnung eine entsprechende awareness gesichert (welche hauptsächlich durch permanente, übertriebene und unterm Strich extrem teure Bewerbung erreicht wurde)?