Scroll To Top
Brand
Creation. Typologie: Produktbrands
Enzyklopädie von Markennamen
 
 

Wer für Sie einen Produktbrand kreieren darf, sollte sich schon recht gut in der Welt dieser Bezeichnungsmuster auskennen!

Was es da so alles gibt an sehr guten, ja geradezu exquisiten Einfällen, die faktischen Verkaufsrevolutionen ihren Namen gegeben haben, begeistert.

Aber auf der anderen Seite existiert auch eine gewisse Realität.

  • DER PRODUKTBRAND

Ein top Brand spart Millionen an Werbegeldern.

Nachweislich bedeutet hier: Ein prominenter, nicht nur positive Assoziation erzeugender, sondern tatsächlich begeisternder Name, spart Millionen an Werbeinvestitionen, denn er ‚trägt’ sich irgendwann (und das wirklich sehr viel schneller) von alleine!

Dass dies ein Faktum darstellt, hat sich einigermaßen gut herumgesprochen.

  • Der Weg zum professionellen Brand.
  • Systematik bei der Findung.

Wie kommt man zu einem top Brand?

Doch es machen nicht ganz so viele Unternehmen mit, wie man es eigentlich annehmen sollte. Die Hintergründe sind vielschichtig.

Kulturelle Dinge sind wesentlich. Ist man ein finanz- bzw. technikgetriebenes Unternehmen oder eine eher marketinggesteuerte Entität?

  • Die sachliche Überlegung ...
  • ... und dann die ästhetische Umsetzung

Indem man das Richtige tut.

Erliegt man der Nomenklatura von Zahlen- und Ziffernreihen, welche kein Kunde jemals aussprechen möchte, aber welche (angeblich) einer ‚unbedingten‘ Logik unterlägen?

Kultur- und Kulturwandel: Die Schlagwörter unserer Zeit! Mit großem Handlungsbedarf. Überall.

Systematik anwenden. Profiarbeit leisten.

Viele Milliarden werden aufgewendet, um rund um den Globus Firmen für die globale Wirtschaft fit zu machen. In diesem Zusammenhang kommt man ab und an an Grenzen.

Grenzen finanzieller und organisatorischer Art. Grenzen der schieren Machbarkeit aber auch des Mutes, der Modernität des Denkens!