Scroll To Top
Brand
Creation. Company Brand Typologien
Wissenschaftliche Enzyklopädie.
 
 

Brand ist nicht gleich Brand. Auch wenn das manchmal so erscheint! Es lohnt sich, genauer hinzusehen. Etwa auf die Gattung.

Gattungsunterschiede. Gattungseinteilungen.

Unternimmt man eine wissenschaftliche, enzyklopädische Analyse, so wie wir es hier tun, dann werden die Gattungen sichtbar. Trends kristallisieren sich heraus, ‚Bauprinzipien‘, Systematiken. Solche aus Gewohnheit entstandenen oder aus ästhetischen Erwägungen gewählten Formen kennen wir alle aus der Praxis.

Historische Bezüge.

Beim Blick auf die diversen Varianten von Brands wird deutlich, dass es Regularien hinsichtlich der Branchenzugehörigkeit von Unternehmen gibt.

Der jeweilige Gegenstand des Wirtschaftens gibt den Ausschlag, in welche Richtung es gehen kann – aber nicht muss. Denn die Grenzen sind heute, im Gegensatz zu früher, viel fließender. Weitere Determinanten sind: Historie, Gesellschaft, Mode, Generation u.v.a. In unserer Rubrik OPUS N erfahren Sie mehr darüber.

  • GATTUNGS-DETERMINANTEN

Bildausschnitt der Gegenwart.

Unser Blick auf einige Gattungsformen ist als Bildausschnitt der Gegenwart konzipiert und soll auch so verstanden werden. Alle Epochen der Markennamen abzubilden würde den Rahmen hier etwas sprengen. Ein kurzer historischer Abriss findet sich HIER.

Auf jeden Fall schwingt das Wissen über Formen, Herkunft, Bedeutung und Wirkung einer Großzahl von Bezeichnungsnamen aus der Historie in unseren Vorgehensweisen mit.

  • Historie
  • Gesellschaft
  • Mode
  • Generation
  • Form
  • Herkunft
  • Bedeutung
  • Wirkung
  • TYPOLOGIE - hier erfahren Sie mehr ...

Die Company Brand Typologien.

Hier erfahren Sie mehr.

Viel Spaß mit unserer kleinen wissenschaftlichen Enzyklopädie!

Machen Sie sich ein Bild über unsere systematische Vorgehensweise.